Campaigning Training … Aufmerksamkeit erregen

Aktion: Schulkinder werfen überdimensionale Batterien in überdimensionale Sammelbehälter

Verbraucheraktion »Mach' den Boxenstopp – Bring leere Batterien zurück!«. Auf spielerische Art und Weise erfahren Kinder und Eltern mehr zum Thema »Altbatterien«.

Junge Frau mit Bauchladen

Postkartenaktion »Oh Bio mio« für Bio-Lebensmittel: In bunten Kostümen verteilten Campaigner Motivpostkarten an Passanten und verwickelten sie in ein Gespräch.

Ballons an geparkten Autos sorgen für Aufmerksamkeit

Aktion zum Thema »Spritsparen durch richtigen Reifendruck»: 3.800 Ballons wurden an parkenden Autos befestigt und warben freundlich für den richtigen Luftdruck. Inhalt der Ballons: ein kurzer Flyer und ein kleiner Aufkleber für die Windschutzscheibe.

Informationsfluten bezwingen

Der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Menschen wird härter. Werden Sie zum »Wahlkämpfer« für die eigenen Botschaften. Unser Campaigning-Ansatz kann Sie dabei unterstützen.

Vermeiden Sie aber, einfach bunter, schriller und lauter zu sein als die anderen. Versuchen Sie, konsistent und glaubwürdig das Interesse Ihrer Zielgruppe zu wecken, über einen möglichst langen Zeitraum zu halten und auf andere Aufmerksamkeitsattraktoren zu übertragen.

Erzeugen Sie einen so genannten »Attention-Flow«: Im Rahmen einer Vor-Ort-Aktion wird Aufmerksamkeit geweckt, in Zustimmung überführt und mittels medialer Berichterstattung (im besten Fall mehrfach und wiederholt) verstärkt und erregt so erneut Aufmerksamkeit.

Die Aktion als Multiplikator der Botschaft
 

Aktion!

Mittelpunkt unseres Campaignings ist die eigentliche Aktion. Hier wird die Zielgruppe direkt angesprochen, über die Aktion wird die Botschaft weiter multipliziert.

  • Sie muss aufmerksamkeitsstark sein, um die prägnante Botschaft zu transportieren.
  • Sie muss den Zielgruppen eine Möglichkeit bieten, ihre aktive Zustimmung zur Botschaft abzugeben.
  • Sie dient dazu, den Zielgruppen konkrete Maßnahmen aufzuzeigen, wie sie ihre Zustimmung in Verhalten umsetzen können.
  • Sie sollte eine direkte Verbindung zum Internet-Angebot herstellen.

Wiederholen Sie die Aktion möglichst häufig und an verschiedenen Orten.
 

  • Beantworten Sie zur Übung folgende Fragen:
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Aktion? Wählen Sie ein Ziel aus! Warum gerade dieses Ziel?
  • Welche Zielgruppen wollen sie ansprechen? Wählen Sie eine Zielgruppe aus! Warum gerade diese Zielgruppe?
  • Wo treffen Sie die Zielgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit an?
  • Wie kann die Aktion an diesem Ort aussehen?
  • Warum sollte ein Chefredakteur einen Reporter zu Ihrer Aktion schicken?
  • Wenn ein Fotograf auf Motivsuche ist, was wird er bei Ihnen finden? Wird dem Zeitungsleser auch durch das Aktionsfoto Ihre zentrale Botschaft deutlich?
© Verbraucherzentrale NRW  …  Mintropstraße 27 … 40215 Düsseldorf  …  T: (0211) 38 09 - 229  …  F: (0211) 38 09 - 107  …  E-Mail: dirk.wendland@vz-nrw.de